Urlaub im Harz

Tropfsteinhöhlen, Flusstäler, Schaubergwerke, Fachwerkstädte und Tausende Kilometer Wanderwege – der Harz ist ein kontrastreiches Urlaubsziel im Dreiländereck Niedersachsen-Sachsen-Anhalt-Thüringen.

Harz Urlaub

Harz Urlaub - die Fachwerkstadt Quedlinburg

Der Harz: Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge
Mitten in der Norddeutschen Tiefebene ragt mit dem Harz das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands auf. Dicht bewaldet sind die Flanken der Berge. Buchenwälder dominieren in einem Bereich bis 700 m, darüber beginnt die Fichtenwald-Zone. Der Brocken mit seinem nahezu baumfreien Gipfelplateau und einer Höhe von 1.141 m ist der höchste Berg in dem Mittelgebirge und der nebligste Ort Deutschlands. Im Schnitt hüllt sich der Gipfel an 300 Tagen im Jahr in dichten Nebel. Der Harz wird von tiefen Schluchten durchschnitten, die Flüsse wie die Bode in das Felsgestein gegraben haben. Auf zahlreichen Felsvorsprüngen thronen die Ruinen mittelalterlicher Burgen, stumme Zeugen eines längst untergegangenen Zeitalters. Rund 100 km lang und bis zu 35 km breit ist der Harz, der mit seinen undurchdringlichen Wäldern, tiefen Canyons und mystischen Felsformationen seit Jahrhunderten die Fantasie der Menschen beflügelt.

Bunte Fachwerkstädtchen am Harzrand
Lange dauerte es, bis die schwer zugänglichen Bergregionen des Harzes besiedelt wurden. Selbst Mönche, die abgelegene Orte für ihre Klöster bevorzugten, siedelten nur am Rand des Mittelgebirges und legten in Goslar, Michaelstein, Klostermansfeld und Walkenried die Grundsteine für ihre Abteien. Das Fachwerkstädtchen Goslar gehört heute zu den schönsten Ausflugszielen im Westharz. Wie Quedlinburg gehört Goslar mit der eindrucksvollen Kaiserpfalz zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wernigerode empfängt Sie mit einem nahezu vollständig erhaltenen Altstadtkern aus Fachwerkhäusern und gotischen Kirchen. Eines der ältesten Gebäude im Stadtzentrum ist das Rathaus mit seinen markanten Fachwerktürmen, das im Jahr 1497 erbaut wurde. Dem lukrativen Bergbau verdankt das Städtchen Harzgerode seinen wirtschaftlichen Aufstieg im 16. Jahrhundert. Bis 1709 war das Städtchen Residenzstadt, in der die Fürsten von Anhalt-Harzgerode ihren Sitz hatten. Mit Clausthal-Zellerfeld liegt die Heimatstadt des Nobelpreisträgers Robert Koch auf einem Hochplateau im Oberharz.

Harz Urlaub

Harz Urlaub - der Brocken ist die höchste Erhebung im Harz

Traumhafte Wanderwege im Harz
Traumhafte Wanderwege führen durch die verkarsteten Felsregionen und die malerischen Flusstäler des Harzes. Zu den spektakulärsten Routen gehört der Karstwanderweg, der am Südrand des Mittelgebirges von Osterode bis nach Sangerhausen führt. Auf einer Länge von 140 km erwarten Sie Tropfsteinhöhlen, Teiche, Quellen und Felsformationen aus Dolomit und Gips. Auf den Hochflächen wird der Fernwanderweg von Streuobstwiesen und Schafweiden gesäumt. Die reizvollsten Ortschaften im Harz verbindet der 97 km lange Hexenstieg miteinander. Er folgt größtenteils dem Verlauf alter Fuhrmannswege und Bergbaupfade und passiert den Brocken, das Bodetal und die Bergbauregion der Rübeländer Höhlen. Das sogenannte "Grüne Band" markiert den Verlauf der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Im Harz ist das Teilstück 65 km lang. Der Wanderweg folgt zum Großteil dem einstigen "Kolonnenweg", der in unmittelbarer Nähe des alten Grenzzaunes verläuft.

Sagenhafter Harz: Mythen und Legenden
Wer eine Ferienwohnung im Harz als Unterkunft gemietet hat, wird auf den Ausflügen in die Bergwelt beinahe täglich mit Mythen und Legenden konfrontiert, die sich um das Mittelgebirge ranken. Die bekannteste Sage dreht sich um eine markante Felsformation mit dem Namen Roßtrappe. Sie gleicht dem Hufabdruck eines riesigen Pferdes. Der Sage nach hat das Pferd des Riesen Bodo diesen Abdruck hinterlassen, als er in wildem Galopp der Königstochter Brunhilde hinterherjagte. Oberhalb von Thale wird es in der Walpurgisnacht mystisch, wenn sich die Brockenhexen auf dem Hexentanzplatz treffen. Sie reiten auf ihren Besen zum Blocksberg, wie der Brocken umgangssprachlich genannt wird. Einen Besen benötigen Urlauber nicht, um zum Hexentanzplatz zu gelangen. Den Transport übernimmt eine Seilbahn. Weitere Harz-Legenden ranken sich um Kaiser Barbarossa, der im Jahr 1190 auf einem Kreuzzug ums Leben kam, sowie um den Zwergenkönig Hübich und die sogenannte Rabenklippe.

Harz Urlaub

Harz Urlaub - die Brockenbahn

Eisenbahnromantik pur: Die Brockenbahn
Im Harz kommen nicht nur Wanderfreunde und Naturliebhaber auf ihre Kosten. Nostalgiker dürfen sich auf Eisenbahnromantik pur freuen, denn auf dem längsten Schmalspurnetz Deutschlands verkehrt seit 1898 die Brockenbahn. Von Wernigerode führt die Strecke über Drei Annen Hohe und Schierke bis auf den Brocken. Auf dem Gipfelplateau befinden sich auf einer Höhe von 1.125 m die Endhaltestelle und der Wendepunkt der Schmalspurbahn. Noch immer werden die historischen Eisenbahnwaggons von Dampflokomotiven auf den höchsten Berg im Harz gezogen. Schnaufend und pfeifend bahnen sich die stählernen Ungetüme ihren Weg durch dichte Wälder. Nur im Sonderzugverkehr kommen Dieselloks und Dieseltriebwagen zum Einsatz. Eine Fahrt mit der Brockenbahn gehört für Jung und Alt zu den Highlights eines Urlaubs im Harz.

Entdecken Sie die wilde Natur, die malerischen Fachwerkstädtchen und die Relikte jahrhundertelangen Bergbaus im Harz und verbringen Sie Ihren Urlaub in einer Ferienwohnung im nördlichsten deutschen Mittelgebirge.

Alle Ferienwohnungen im Harz

Mit einer Ferienwohnung im Harz als Unterkunft treffen Sie eine Entscheidung für Unabhängigkeit und Flexibilität in Ihrem Urlaub. Stilecht wohnen Sie in einem restaurierten Fachwerkhaus an der "Straße der Romanik" bzw. in einem Stadtappartment in den idyllischen Orten im Harz. Auch wer es bevorzugt ruhig und naturnah zu wohnen wird hier fündig.

Wir zeigen Ihnen eine große Auswahl geeigneter Ferienunterkünfte im Harz.

Alle Ferienhäuser und Ferienwohnungen im Harz >>

Ferienwohnungen Harz

Alle Ferienwohnungen im Harz

Zur Startseite Ferienwohnung Harz >>
Zur Übersicht Ferienwohnungen Harz >>